Mehr Raum für Beteiligung: Der Beteiligungsprozess „A 98 im Dialog“ wurde angepasst und mit zwei Sitzungen der Planungswerkstatt ergänzt

Ausschnitt der aktualisierten Prozessgrafik

Um die Qualität eines Prozesses zu erhalten und zu verbessern, sind regelmäßige Rückschau, Analyse und bedarfsgerechte Anpassungen eine wichtige Grundlage.

Nach dem Feedback der Teilnehmenden aus der Planungswerkstatt 2b im vergangenen Jahr ist das Konzept des laufenden Beteiligungsverfahrens „A 98 im Dialog“ durch das Projektteam erneut reflektiert worden. Es werden nun zwei weitere Planungswerkstätten in das Beteiligungsverfahren eingebunden, um der Diskussion zu den Trassenvarianten im Rahmen des Prozesses mehr Raum zu geben (siehe vollständige Grafik). Gemeinsam mit dem als Reflexions- und Echokammer für das Beteiligungsverfahren wirkenden Begleitgremium wurde diese Anpassung vereinbart.

Anpassungen im Beteiligungsprozess

Im vergangenen Dezember startete die Phase 3 des Beteiligungsprozesses, in der es um die Ausarbeitung und qualitative Bewertung möglicher Trassenvarianten geht. Ziel dieser Phase ist es, mit der Planungswerkstatt über die erarbeiteten Trassenvarianten zu beraten, zu diskutieren und Argumente für etwaige Vorzugsvarianten herauszuarbeiten. Für diese Phase war bisher eine Planungswerkstatt (PW 3) vorgesehen.

Im Anschluss an die in der Planungswerkstatt erfolgte, erste Gewichtung von Trassenvarianten, sollten diese der breiteren Öffentlichkeitmittels eines Online-Dialogs auf der Projektwebsite zur Diskussion gestellt werden.
Deutlich wurde jedoch, dass zur Vorbereitung dieser Schritte noch Klärungs- und Diskussionsbedarfe bestanden.

Um den Bedürfnissen und Nachfragen der Teilnehmenden der Planungswerkstatt Rechnung zu tragen, wurden zwei zusätzliche Sitzungen der Planungswerkstatt in die Phase 3 des Beteiligungsprozesses integriert:

  • PW 3a: Im Dezember fand die PW 3a als erste Planungswerkstatt in der Phase 3 statt. Schwerpunkt war neben der Reflexion des Gesamtverfahrens die Vorstellung und Diskussion des Zwischenstandes zu den Trassenvarianten.
  • PW 3b und 4: Auf die PW 3a folgen nun ab voraussichtlich Herbst diesen Jahres die Planungswerkstätten 3b und 4. Anschließend beginnt der Online-Dialog für die breite Öffentlichkeit. Ursprünglich war vor dem Online-Dialog nur eine Planungswerkstatt, die PW 3, geplant.

Neue Prozessgrafik

Die Anpassungen im Beteiligungsprozess sind in einer aktuellen Prozessgrafik dargestellt.

Die neue Grafik zeigt den gesamten Beteiligungsprozess. Gerade befindet sich das Projekt in der dritten Phase, und die beschriebenen Anpassungen sind ab der Ende 2020 stattgefundenen PW 3a für die weiteren Phasen dargestellt. Die vorgesehenen Themen der Planungswerkstätten und des Online-Dialogs können in der Grafik ebenso abgelesen werden, wie die parallel und zwischenzeitlich erfolgenden Schritte der Fachplanung.

Die aktualisierte Prozessgrafik steht auch in der Mediathek der Projektwebsite zum Download zur Verfügung.