Bürgerforum in Waldshut: Positive Stimmung zum Auftakt des Beteiligungsprozesses

Auftaktveranstaltung Waldshut

Mit einer gut besuchten Auftaktveranstaltung startete am 10.10.2019 der Beteiligungsprozess „A 98 im Dialog“ zum „Lückenschluss“ in der Stadthalle Waldshut.
Die Veranstaltung stand allen offen: Interessierte Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Institutionen waren eingeladen, sich umfassend zu informieren und aktiv in den anstehenden Beteiligungsprozess einzubringen.
Bei der Auftaktveranstaltung stellte die DEGES, die das Infrastrukturprojekt im Auftrag des Bundes und des Landes Baden-Württemberg verantwortet, den Planungsstand vor und informierte die Besucherinnen und Besucher über den Ablauf des Beteiligungsverfahrens. „Wir setzen auf einen gemeinschaftlichen Planungsprozess und beziehen die Einwohnerinnen und Einwohner sowie verschiedene Interessensgruppen früh ein“, so DEGES-Projektleiter Johannes Kuhn.

Ziel war es, die anwesenden Personen über den anstehenden Beteiligungsprozess zu informieren und interessierte Bürgerinnen und Bürger für die Mitarbeit an der Planung der Abschnitte 8 und 9 der Autobahn 98 zu gewinnen. Diese Mitarbeit wird in vier Planungswerkstätten bis voraussichtlich Anfang 2021 erfolgen.
Aus der Vielzahl von Interessenten wurden zehn Personen und ihre jeweiligen Vertretungen für das Beteiligungsverfahren ausgelost. Die Planungswerkstätten sind der wichtigste Motor, sie bereiten die fachliche Klärung und Variantenfindung vor und diskutieren und priorisieren die Vorzugsvariante(n). Die Arbeit der Planungswerkstätten wird zudem durch mehrere Planungsbüros fachlich begleitet.
„Es war beeindruckend zu sehen, mit welchem Engagement sich die Bürgerinnen und Bürger aus der Region einbringen. Wir freuen uns auf konstruktive Planungswerkstätten.“, resümiert Projektleiter Johannes Kuhn den Abend.

Über das Projekt

Die A 98 soll zukünftig die A 5 im Westen mit der A 81 im Osten verbinden und bildet damit eine wesentliche West-Ost-Achse an der Grenze zur Schweiz. Die A 98 ist die einzige neue Autobahn in Baden-Württemberg und stellt daher ein zentrales Verkehrsinfrastrukturprojekt dar. Die Strecke zwischen Hauenstein und Waldshut-Tiengen ist ein "Lückenschluss" zwischen den bereits fertiggestellten Abschnitten A 98.7 (AS Murg – Hauenstein) und A 98.10 (AS Tiengen/West – AS Lauchringen).
Erste Eindrücke finden Sie in der Bildergalerie im Veranstaltungsbereich.
Einen Überblick zum Planungsverfahren und zu den Beteiligungsformaten können sie den Präsentationsfolien entnehmen, welche auf der Veranstaltung vorgestellt wurden.